Wandern

Wanderungen südlich von Dresden

Wanderungen südlich von Dresden

Seit 2007 bin ich südlich von Dresden, im Rabenauer Grund und der Dippoldiswalder Heide als Gästeführerin mit Erwachsenen und Kindern unterwegs. Die dienstälteste Schmalspurbahn Deutschlands, die Nutzung der Wasserkraft im Tal der Roten Weißeritz und die Geschichte von Kulturdenkmalen sind nur einige Themen auf meinen Wanderungen. Vielleicht begegnen uns auch Wassergeister oder andere sagenhafte Gestalten, schließlich ist die Region seit dem Mittelalter bewohnt und von Händlern auf alten historischen Wegen begangen worden.

Aussichtsturm &quotGlück Auf&quot auf dem Bühl (652m)

Aussichtsturm &quotGlück Auf&quot auf dem Bühl (652m)

Der kleine Berg (Bühl) mit seiner über 600-jährigen Buche am Rande der Stadt war bereits seit Ende des 18. Jahrhunderts ein beliebtes Ausflugsziel. Schon 1886 wurde vom Erzgebirgszweigverein Eibenstock eine hölzerne Ausflugshalle errichtet 1910 folgte der Bau des Bühlhauses als Gaststätte und Wanderheim. Im April 2008 wurde der 34 m hohe Aussichtsturm eingeweiht. Wenn Sie die 168 Stufen überwunden haben, bietet sich von der Aussichtsplattform in ca.

Erlebnisschmiede Erzgebirge Naturparkführungen

Erlebnisschmiede Erzgebirge Naturparkführungen

Als zertifizierte Naturpark- und Gästeführerin lade ich Sie ein, entlang versteckter Pfade auf Entdeckungsreise durch das Erzgebirge zu gehen. Sie lernen Natur, Kultur und Geschichte der Region kennen, dabei oft auch die kleinen unspektakulären Dinge am Wegesrand, die diesen Landstrich so liebenswert machen. Ob Frühjahrs-, Sommer-, Herbst-, Winter- oder Weihnachtszeit - gern zeigen ich Ihnen ein Stück meiner wunderschönen Erzgebirgsheimat! Im Angebot - Thematische Wanderungen - Radwanderungen - Schneeschuhtouren/ inkl.

Auersberg mit Aussichtsturm

Auersberg mit Aussichtsturm

Mit 1.018 m ist der Auersberg, nach Fichtelberg und Brocken, dritthöchster Berg Ostdeutschlands. Als beliebtes Jagdrevier der sächsischen Kurfürsten erhielt er bereits im 17. Jh. einen ersten hölzernen Turm. Heute bietet ein steinerner Aussichtsturm von 1860 eine herrliche Rundsicht bis ins Vogtland und das böhmische Erzgebirge. Weiterhin laden der historische Berggasthof, ein Kinderspielplatz, der Bergwaldgarten und ein kleiner Bergkräutergarten zum Verweilen auf dem beliebten Wanderziel ein.<br />

Bergbaulehrpfad Eibenstock

Bergbaulehrpfad Eibenstock

Jahrhundertelang suchten Bergleute nach verborgenen Schätzen, die sie tief im Berg oder aber auch nah an der Oberfläche fanden. Nach diesen gefundenen Erzen hat unser Gebirge seinen Namen. Eindrucksvoll nachlesbar ist dies bei einer Entdeckungsreise an Originalschauplätzen einheimischen Bergbaus am Bergbau- und Seifenlehrpfad Eibenstock.<br />

Lehrpfad Wildes Erzgebirge

Lehrpfad Wildes Erzgebirge

Waldweg auf urigen, teilweise abgelegenenen Wegen und Pfaden durch die Natur, zum &quotBlauenthaler Wasserfall&quot, dem größten Wasserfall Sachsens. Zahlreiche Schautafeln erklären Wissenswertes zu Wald, Natur und Tier. Auf dem weiteren Weg nach Sosa kommen Sie am Damwildgehege und am Barfußpfad mit Quelle vorbei. Die Länge beträgt 6,5 km únd nimmt ca. 2,5 Stunden in Anspruch. Aufgrund seiner urwüchsigen Wegeführung ist dieser Wanderweg für Kinderwagen nicht geeignet. Bitte denken Sie an festes Schuhwerk und an den Rückweg, denn dieser Wanderweg ist kein Rundwanderweg.

Märchenpark am Marktplatz

Märchenpark am Marktplatz

&quotKnusper, knusper, knäuschen,...&quot nein, knabbern kann man an den kleinen Märchenhäuschen leider nicht. Aber lassen Sie sich doch beim Betrachten der 15 liebevoll gestalteten Szenen aus den Märchen der Gebrüder Grimm zurück in ihre Kindheit versetzen. Hier können Rotkäppchen und der Wolf, Frau Holle, Hänsel und Gretel, Dornröschen oder auch Schneewittchen und die sieben Zwerge besucht werden. Ganz besonders spannend wird es jedes Jahr am Samstag des ersten Advent.

Wasserlehrpfad Eibenstock

Wasserlehrpfad Eibenstock

Waldwanderung auf bequemen Forstwegen im Verlauf des Wasserlehrpfades Abstieg zur Vorsperrmauer - schmaler Pfad mit Treppen, auch sehr anschauliche und begehbare Stationen wenig asphaltierte Wege Achtung Trinkwasserschutzzone I. Daher ist das Verlassen der Wege nicht gestattet! Bitte gehen Sie sorgsam mit der Natur um und vermeiden Abfälle!<br />

Seiten