Zum größten Nussknacker der Welt und weiteren großen und kleinen Perlen des Erzgebirges

Tschechische Republik

Schon im 12. Jahrhundert, als rund um Freiberg das erste Silber gefunden wurde, entwickelte sich diese Stadt zu einer funkelnden Perle im Erzgebirge: Das Schloss Freudenstein verbirgt eine in Stein verzauberte Schönheit und beherbergt die größte Mineralienausstellung Deutschlands die „terra mineralia“. Die Silbermannorgel im Freiberger Dom ist eine wahre Perle der Musik. Ganz andere Schönheiten bietet der Kurort Seiffen: die Hauptstadt der Spielzeugherstellung ist in der ganzen Welt berühmt für seine einzigartige Holzkunst. Noch heute können Sie in den Schauwerkstätten sehen, dass die Handwerker die Kunst der Vorfahren nicht vergessen haben. Wenn Sie dem Zauber der Figuren verfallen sind, besuchen Sie Neuhausen, die Heimat von mehr als 5.000 Nussknackern und einem über 10 Meter großen Riesen – dem größten Nussknacker der Welt! Ganz andere Fertigkeiten der Menschheit können Sie in Most bestaunen: dort wurde die Kirche Mariä Himmelfahrt um 841 Meter versetzt. Dafür wurde sie in das Guiness-Buch der Rekorde eingetragen. Und falls Sie noch mehr Superlative erleben möchten, können Sie einen Ausfl ug zum Aussichtsturm Mückentürmchen (Komáří vížka) in Krupka mit der ältesten und längsten Seilbahn ohne Zwischenstation in Tschechien unternehmen.


1. Tag – Freiberg - Schloss Freudenstein – mit der Mineralienausstellung „terra mineralia“- Dom St. Marien mit der Silbermannorgel - Stadt- und Bergbaumuseum Freiberg - Besucherbergwerk Reiche Zeche - Mittelsächsisches Theater Freiberg, das älteste Stadttheater der Welt im Herzen Mittelsachsens
2. Tag – Seiffen + Neuhausen - Erzgebirgisches Spielzeugmuseum und Freilichtmuseum Seiffen - Kirche in Seiffen - Erste Seiffener Schauwerkstatt - Erstes Nussknackermuseum Europas in Neuhausen
3. Tag – Most - Niedererzgebirgisches technisches Museum (Podkrušnohorské technické muzeum) - Transferierte Kirche Mariä Himmelfahrt (kostel Nanebevzetí Panny Marie) in Most - Burg Hněvín
4. Tag – Krupka - Mit der Seilbahn auf den Breg Mückentürmchen (Komáří vížka) (808 m ü. M.), Aussicht auf das Böhmische Mittelgebirge (České středohoří)- Wanderung bergabwärts auf dem Grenzüberschreitenden Bergbaulehrpfad (Příhraniční hornickánaučná stezka) - Besuch der Wolfgangskapelle (kaple sv. Wolfganga) - Besichtigung des Besucherbergwerkes Alter Martin (štola Starý Martin) - Museum Krupka - Burg (hrad) Krupka
5. Tag – Teplice - Stadtzentrum des Kurortes Teplice - Regionalmuseum (Regionální muzeum) im Schloss in Teplice - Botanischer Garten (Botanická zahrada) Teplice

GPS-Koordinaten

50° 52' 42.24" N, 13° 19' 31.44" E
50° 39' 2.88" N, 13° 27' 1.08" E
50° 31' 12" N, 13° 38' 1.32" E

Bestimmt für

Für Familien mit Kindern
Für Best Ager
Wanderrouten

Weitere Informationen

Kulturelle Entdeckungen. Fünf Tage in Freiberg, Seiffen, Neuhausen, Most, Krupka und Teplice.

Orte von Interesse: Schloss Freudenstein – Mineralienausstellung „terra mineralia“, Dom St. Marien, Nussknackermuseum in Neuhausen, Seilbahn (Lanovka) auf den Berg Mückentürchen (Komáří vížka), Freilichtmuseum Seiffen, Mittelsächsisches Theater Freiberg, Erste Seiffener Schauwerkstatt, Museum Krupka und Stadtzentrum des Kurortes Teplice.

Fotogalerie